Deutsch.digital

Auf dieser Seite veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen skizzenartige Unterrichtsreihen des Faches Deutsch (Sek. I/II, Gymnasium). Alle UR integrieren digitale Medien und sind in der Praxis erprobt.

Weitere Erläuterungen, Materialien und Einführungen in die Verwendung der Medien/Werkzeuge/Programme gebe ich gerne weiter in Fortbildungen zum Thema „Deutschunterricht mit digitalen Medien“.

Textanalyse und Erklärvideos

Bild3

Schillers Wilhelm Tell eignet sich als exemplarisches Drama in der Jgst. 9 (Gymnasium) zur Einführung in die Textgattung. In einer Tabletklasse – alle SuS arbeiten täglich in (fast) allen Fächern mit 2-in-1-Geräten (BYOD, WLAN) – werden klassische und vertiefte Textanalyse durch die parallele Arbeit mit der Lektüre sowie den digitalen Medien kombiniert. Die Reihe umfasst 18 Stunden, zusätzlich kommen 10-20 Std. Arbeitsaufwand für die Produktion der Erklärvideos hinzu.

Mit Hilfe der digitalen Geräte wird kooperativ gearbeitet (Wiki, GoogleDocs, ZumPad), im Netz recherchiert, werden Erklärvideos (YT) reflektiert sowie eigene Videos produziert (Aufnahme, Schnitt, Vertonung), reflektiert und bewertet .

1. Schritt:  Lektürephase (Lesen und Bearbeiten des Textes) zu Hause

2. Schritt: Gemeinsames Lesen/Besprechen der 1. Szene

3. Schritt: Inhaltsangabe des Dramas als gemeinsames Dokument in PA (GoogleDocs, ZumPad) auf unserem Wiki erstellen –
Überarbeitung durch Peer-Feedback

4. SchrittKriterien eines guten Erklärvideos recherchieren und mit Hilfe eines professionellen Erklärvideos als Grundlage der Produktion eigener Videos erstellen

6. Schritt: Thema sowie Intentionen des Dramas formulieren und aufs Wiki hochladen
Peer-Feedback – Korrektur – Überarbeitung

7. SchrittProduktion der Erklärvideos planen (PA)

Vorgaben:

  • Adressaten: Mitschüler/innen
  • Kriterien eines guten Erklärvideos (s. o.) beachten
  • Dauer: 2 – 4 Minuten
  • Berücksichtigung urheberrechtlicher Vorschriften

Themenauswahl:

  1. Tell – ein Held?
  2.  Wilhelm Tell – ein aktuelles Drama?
  3.  Wilhelm Tell – ein Freiheitsdrama?
  4.  Gessler – ein Verbrecher?
  5.  Tell in der hohlen Gasse (IV, 3)

Arbeitsorganisation:

  1. Einarbeitung in das Thema (Textarbeit, Recherche)
  2. Formulierung der Leitfragen/Kernpunkte für das Video
  3. Formulierung der zu sprechenden Texte
  4. Zusammenstellung/Erstellung von Abbildungen zur Veranschaulichung (Lizenzen!)
  5. Storyboard (detaillierter Ablauf des Videos)
  6. Produktion des Videos
  7. WER macht WANN WAS? Erstellung eines präzisen Zeit- und Arbeitsplans/Wiki
  8. Abgabetermin
  9. Note für das Erklärvideo 50% der Bewertung der Klassenarbeit, 2. Teil: schriftliche Reflexion

8.-10. Schritt: Parallel zur Arbeit an den Videos  jeweils im Wechsel „klassische“ Textanalyse wesentlicher Szenen (I, 3; III, 3; IV, 3) – Mitschrift auf ZumPad – grundlegendes Verständnis des Dramas

11. Schritt: Auswertung der Erklärvideos
Gemeinsames Anschauen – Feedback durch die Klasse – Online-Feedback auf vorbereitetem Bewertungsbogen

Hier das Beispiel eines gelungenen Videos zum Thema Ist Wilhelm Tell ein aktuelles Drama?

12. SchrittReflexion des ArbeitsprozessesKlassenarbeit: Vergleiche, was du gelernt hättest, wenn du dich rein schriftlich – z.B. in einer ausführlichen Hausaufgabe, einem schriftlichen Referat oder einer Klassenarbeit – mit deinem Thema auseinandergesetzt hättest mit dem, was du beim Erstellen eures Videos gelernt hast!

ERGEBNISSE (Auszug):

  • kürzere (Text) bzw. längere (Video) Dauer der Beschäftigung mit dem Thema
  • reine Textanalyse-Kenntnisse bzw. tieferes Einsteigen in ein Thema – Elementarisierung
  • Individuelle Leistung bzw. Schulung kooperativer Fähigkeiten (Absprachen – Arbeitsverteilung – Meinungsaustausch)
  • Medienkompetenzen: Aufnahme – Schnitt – Licht/Ton/Sprache – Recherche – Urheberrechte – Zielgruppenorientierung
  • Individuelles bzw. vielstimmiges Feedback
  • Video: Förderung von Motivation und Kreativität

Fazit aus der Klassenarbeit einer Schülerin

Advertisements